Unsere Firmengeschichte

 

Mit einer Unternehmensgeschichte von nun mehr als 80 Jahren kann AMR auf eine interessante Vergangenheit zurückblicken.

Im 1. Weltkrieg richtete Helene Meier mit Ihren Söhnen Adolf und Heini ein Tauschgeschäft für Hanf, Hede, Knochen, Lumpen und Schrott ein. Ab 1926 führte Adolf den Handel weiter und bot mit einem umgebauten LKW im Sommer zusätzlich Ausflüge an. Auch im 2. Weltkrieg konnte der Fahrbetrieb eingehalten werden, um zahlreiche Menschen z.B. nach Lübbecke zu befördern. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Personenbeförderung mit Holzgas betriebenen und mit Holz beheizten Omnibussen weiter geführt. Später wurden die Busse mit Flaschengas angetrieben, bevor es schließlich nur noch Benzin/Dieselomnibusse gab.

Durch den frühen Tod von Adolf Meier im Jahr 1953 musste sein Sohn Heinrich mit nur 17 Jahren verantwortlich im Betrieb mitarbeiten. Heinz Meier war zu der Zeit wohl der jüngste Busfahrer weit und breit. Er baute den Betrieb mit Unterstützung der gesamten Familie kontinuierlich bis zur heutigen Größe weiter aus. Das gesamte Unternehmen besteht heute aus einer

• Reiselinie,
• Schrott- und Metallhandel,
• Containerdienst.

Insgesamt sind ca. 35 Personen in allen Bereichen beschäftigt.

Seit dem Jahr 2004 sind Heinz Meier und seine Frau Gisela im aktiven Ruhestand. Ihre jüngste Tochter Petra leitet seitdem die Geschicke des Unternehmen.

Wenn Sie mehr über die Einzelheiten unserer Firmengeschichte erfahren möchten, können wir Ihnen unsere Chronik empfehlen.